Hoyer Motors
Wangen
Pumpe DE Nr. 4

Pumpe DE
auch komplett im Internet!
Für die digitale Version von
Pumpe DE hier klicken.

Pumpe DE 5, Thema Antriebstechnik für Pumpen erscheint am 20. September 2018.

Themen 2018

Pumpe DE erscheint im Jahr 2018 sechsmal. Mit Berichten über die folgenden Themen informiert Pumpe DE stets über aktuelle Entwicklungen: Digitalisierung und Automatisierung, Servicekonzepte, Optimierung von Pumpen und Pumpensystemen und die grosse Fachmessen.
... lesen Sie mehr

Noch keine Abonnement? Klicken Sie auf Abonnement um Pumpe DE regelmäßig lesen zu können.

Aktivitäten 2018

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG organisierte die Fachzeitschrift Pumpe DE die 8. PUMP PLAZA – das Kompetenzzentrum für Pumpen, Pumpensysteme und Komponenten auf die Hannover Messe in April 2018.

 

Druckluftbetriebene elektrisch leitfähige PVDF-Pumpe

WP-ARO stellte auf der Achema die erste elektrisch leitfähige PVDF-Pumpe der EXP-Serie in der Nennweite 2“ von Ingersoll Rand ARO vor.

WP-ARO stellte auf der Achema die erste elektrisch leitfähige PVDF-Pumpe der EXP-Serie in der Nennweite 2“ von Ingersoll Rand ARO vor. Mit dieser Pumpe vereint/kombiniert man die sehr gute chemische Beständigkeit von PVDF mit der positiven Eigenschaft der elektrischen Leitfähigkeit. Dadurch wird die 2“-Pumpe fast universell einsetzbar. Diese Pumpe nutzt alle Vorteile des Materials PVDF gegenüber PTFE und kann zudem auch in einem explosionsgefährdeten Umfeld eingesetzt werden. WP-ARO sieht in dieser Pumpe eine attraktive Alternative zu druckluftbetriebenen elektrisch leitfähigen PTFE-Pumpen in der chemischen Industrie. „In den Meisten Fällen ist ein PVDF von der Beständigkeit ausreichend, jedoch war es uns bis heute nicht möglich dieses Material als elektrisch leitfähiges Material anzubieten“, sagt Karlheinz Meitinger, Vertriebsleiter WP-ARO. „Seit heute hat sich die Welt geändert und wir haben die Möglichkeit diese PVDF-Pumpe elektrisch leitfähig anzubieten. Die Vorteile des stabil vernetzten Kunststoffs PVDF gegenüber dem immer wieder kalt fliesenden PTFE liegen in Bezug auf Formstabilität, Maßhaltigkeit und Dichtigkeit im Betrieb oder bei Servicemaßnahmen auf der Hand. Abrasive, feststoffhaltige Medien mit einem Feststoffdurchmesser bis zu 6,4 mm können ebenso gefördert werden, wie aggressive oder explosive Chemikalien mit niedriger bis hoher Viskosität.“ 

 
Lesen Sie mehr Zurück www.wp-aro.de