Pumps-Valves-Apr-Juni-22 Hoyer Motors
Pumpe DE Nr. 3

Pumpe DE
auch komplett im Internet!
Für die digitale Version von
Pumpe DE hier klicken.

Pumpe DE 4, Thema Prozessindustrie/ Getränke/Pumpen für Pulver und Schüttgut erscheint am 16. August.

Themen 2022

Pumpe DE erscheint auch im Jahr 2022 fünfmal. 

Zentrale Themen 2022: Konnektivität eröffnet digitale Welten, Energieefizienz im Zeichen des Klimawandels, Zukunftsorientierte Instandhaltung. Lesen Sie mehr

Noch keine Abonnement? Klicken Sie einfach auf Abonnement um Pumpe DE regelmäßig lesen zu können.

Newsletter

Ukraine-Krieg drückt Bestellungen ins Minus

Im März verfehlte der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau laut VDMA erstmals seit Januar 2021 sein Vorjahresniveau. Der gesamte Bestelleingang ging um real 4 % zurück. Für das 1. Quartal konnten die Unternehmen noch einen Auftragszuwachs von real 7 % im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.

 

Die Inlandsorders sanken um 3 %, die Aufträge aus dem Ausland lagen 5 % unter dem Vorjahresniveau (Euro-Länder: -9 %, Nicht-Euro-Staaten: -4 %). „Fehlende Aufträge oder gar Auftragsstornierungen aus Russland und der Ukraine dürften ebenso zu diesem Rückgang geführt haben wie eine allgemein stärkere Kaufzurückhaltung verunsicherter Investoren", erläutert VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. „Außerdem machen sich die ohnehin deutlichen Lieferkettenprobleme wieder stärker bemerkbar, beispielsweise in Folge der Schließung des Hafens von Shanghai." Hinzu kam ein Basiseffekt, denn das Orderniveau im März 2021 fiel ungewöhnlich hoch aus. Für das gesamte 1. Quartal 2022 verbuchten die Unternehmen dagegen noch einen Auftragszuwachs von real 7 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Inlandsbestellungen erhöhten sich von Januar bis März um 9 %, aus dem Ausland kamen 6 % mehr Aufträge. Die Euro-Länder und die Nicht-Euro-Staaten erhöhten ihre Orders in diesem Zeitraum jeweils um 6 %.

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

Partnerschaft zur Entwicklung von Umwälzpumpen für flüssiges Salz 

Die kanadische KSB Pumps, eine Tochtergesellschaft des deutschen Pumpen- und Armaturenherstellers aus Frankenthal, ist mit der Konstruktion von Primärpumpen für einen Salzschmelzenreaktor beauftragt worden. Auftraggeber ist Terrestrial Energy aus Oakville, Kanada. 

 


Terrestrial Energy entwickelt ein Kernkraftwerk für die industrielle Kraft-Wärme-Kopplung, in dem die firmeneigene IMSR-Technologie (Integral Molten Salt Reactor), eine Reaktortechnologie der Generation IV, eingesetzt wird. Der IMSR soll mit Pumpen des Herstellers für den Transport des geschmolzenen Brennstoffsalzes vom Grafitkern zu den primären Wärmetauschern ausgestattet werden. Die Pumpen sind dabei Schlüsselkomponenten. 

Die IMSR-Technologie liefert thermische Hochtemperatur-Energie und einen um 50 % verbesserten Wirkungsgrad bei der Stromerzeugung, was sie zur ersten Wahl für die industrielle Kraft-Wärme-Kopplung macht. Die Anlage ist modular aufgebaut und auf eine kurze Bauzeit ausgelegt. Durch ihre Anpassungsfähigkeit an industrielle Bedürfnisse und ihre kostengünstige Energieerzeugung mit Null-Emissionen ist sie ein leistungsstarkes Instrument, um Klimaneutralität zu erreichen. Die neue Entwicklung soll als Grundlagentechnologie für die Null-CO₂-Wasserstoff- und Ammoniakproduktion dienen. Außerdem soll sie für viele andere industrielle Prozesse genutzt werden, die zuverlässige, wettbewerbsfähige sowie emissionsfreie Wärme und Strom benötigen. Diese Anwendungen gehen weit über die einfache Stromerzeugung hinaus. Die geplante Anlage wird aus zwei IMSRs bestehen und eine Erzeugungskapazität von 884 MWth/390 MWe (netto) haben.

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

115 Jahre Samson – vom Thermostatventil zur datenbasierten Prozessintelligenz

Anfang April feierte das Familienunternehmen sein 115-jähriges Firmenjubiläum. 1907 begann alles mit der grundlegenden Erfindung des ersten Thermostatventils. In der Folge durchlebte der Hersteller alle Herausforderungen des Wachstums zum internationalen Industrieunternehmen. 

 

„Energien müssen gelenkt werden, wenn sie sinnvoll wirken sollen.“ Diese Aussage aus dem Jahr 1920 hat nach über 100 Jahren kaum an Aktualität verloren. Im Gegenteil: Betrachtet man unter Energien nicht nur den physischen Fluss von Medien aller Art durch Ventile, sondern auch den effizienten Fluss von Materialen und Teilen entlang des Wertstroms in der Produktion, den Fluss von Wissen entlang des Produktlebenszyklus und nicht zuletzt die Begeisterung und kreativen Beiträge aller Mitarbeiter, erschließt sich ihre ganze Dimension.

Das Unternehmen beschäftigt 4.500 Mitarbeiter in über 40 Ländern und an 18 Produktionsstandorten. Seit Beginn bauen die Hessen Ventile und Systeme, reparieren im Feld und in eigenen Werkstätten und stellen heute den Kunden datenbasierte Prozessintelligenz zur Verfügung. Der Hersteller bildet junge Menschen aus und begeistert sie für industrielle Wertschöpfung. Zudem erhalten junge Flüchtlinge eine neue Perspektive. Zur Firmenphilosophie gehört es auch, in Start-ups zu investieren oder sich von Technologiekooperationen inspirieren zu lassen. Samson versteht sich als Gestalter einer zukünftigen Prozessindustrie, verlässlichen Partner und verantwortungsvollen, internationalen Arbeitgeber. 

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

Thölen Pumpen feiert 25-jähriges Firmenjubiläum

Das von Dirk und Sandra Thölen im Mai 1997 in Geldern gegründete, inhabergeführte Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen und seit 2008 weltweit tätig. In einigen europäischen Ländern und in den USA werden die Schlauchpumpen durch Exklusivhändler vertreten.

 

Das Team ist gemäß dem Motto „Pumps – That’s where our heart is“ spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und Herstellung von Schlauchpumpen. Das Unternehmen vertreibt national und international Pumpen und Zubehör aus Eigen- und Fremdherstellung. Zum Produktportfolio zählen neben Schlauchpumpen unter anderem Membranpumpen, Mikrodosierpumpen, Peristaltikschläuche und Zahnradpumpen. Neu im Sortiment sind die sechs Gehäuseschlauchpumpen der Lagopredos-Serie. Das wachstumsstarke Familienunternehmen mit Kunden in fast allen Branchen hat sich auch mit kundenspezifischen Lösungen für verschiedenste Förderaufgaben erfolgreich auf dem Markt etabliert. Diese erfordern eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden, den erfahrene Mitarbeiter beraten und betreuen, die schon lange Jahre im Unternehmen tätig sind. Der Hersteller will weiterhin in Entwicklung und Fertigung investieren, um zukünftige Marktanforderungen zu erfüllen und gemeinsam mit den Kunden erfolgreich zu wachsen.

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

(Anzeige)

KRIWAN Schutzrelais. Smarte Lösungen für die Wasser- und Abwasserwirtschaft

Wasser und Abwasserwirtschaft gehören zur Grundversorgung. Umso wichtiger ist es, Maschinen und Anlagen in diesem Bereich sicher und zuverlässig zu schützen.
Mit innovativen Lösungen bietet KRIWAN hierfür die passende Technologie. Mit Schnittstellen zur Vernetzung, internem Speicher und für jede Anwendung einstellbar. 
 

 

Kriwan bietet ein „Best in class“-Pumpenschutz-Portfolio, das das gesamte Spektrum an Schutz- und Überwachungsanforderung abdeckt: Von der einfachen Basic-Lösung bis zur Multifunktions-Premium-Lösung.
Wollen Sie auch Ihre Anlage bestmöglich schützen? Dann kommen Sie auf der IFAT 2022 in München auf dem Messestand 142 in Halle C1 vorbei. 
Sie wollen sich schon vorab informieren? Dann sehen Sie sich im Youtube-Video an, was hinter Kriwan und den Schutzrelais für Pumpen an Technologie steckt. 
Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage Kriwan: Wasser- und Abwasserindustrie.

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

Erfolgreicher Re-Start für die Food- & Beverage-Technologie-Branche

An der Anuga Foodtec 2022 beteiligten sich 1.034 Anbieter aus 44 Ländern, davon kamen 60 % aus dem Ausland. Rund 25.000 Fachbesucher aus 120 Ländern reisten Ende April nach Köln. Der Auslandsanteil lag bei 57 %.

 

Vier Tage lang traf sich die Lebensmittel- und Getränkeindustrie mit ihrer Zulieferbranche in der Domstadt. „Die Anuga Foodtec ist und bleibt der zentrale und internationale Treffpunkt der Branche. Und diese führende Position hat der erfolgreiche Re-Start der Messe hier in Köln deutlich unterstrichen. Das richtige Konzept, zur richtigen Zeit“, so Gerald Böse, Versitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. Intensive effektive Gespräche hätten den Messeverlauf geprägt. Das Feedback der Aussteller habe bestätigt, wie wichtig die persönliche Begegnung für erfolgreiches Business sei.

Die Investitionsbereitschaft der nachfragenden Industrie äußerte sich unter anderem darin, dass viele der angereisten Geschäftsführer und Betriebsleiter mit konkreten Projektideen auf die Aussteller zukamen. So wurden teilweise sogar vor Ort Maschinen und Anlagen erworben. Durch die aktuelle Weltlage erhöhte sich der Bedarf an Antworten zu Fragen aus den Bereichen Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit.

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022
 

„Klares Votum für die größte Umwelttechnologiemesse der Welt“

Rund 2.900 Aussteller aus mehr als 50 Ländern zeigen auf der Ifat Munich Technologien und Lösungen für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft. Ist die Messe nach der Zwangspause noch mit der Veranstaltung von 2018 vergleichbar? Diese Frage beantwortet Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München.

 

„Absolut. Die Bedeutung von Umwelttechnologien sowie die Nachfrage wächst global. Gleichzeitig sind die aktuellen Herausforderungen wie Lieferengpässe und die Folgen des Krieges in der Ukraine auch in der Umweltbranche ein großes Thema. Es gibt daher wieder viel Bedarf an persönlichem Austausch und Information. Rund 2.900 Aussteller bilden alle Segmente ganzheitlich ab: Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Darunter knapp 50 Start-ups, so viele wie noch nie. Mehr als 50 Länder sind in der Ausstellung vertreten. Neben Deutschland sind die Top-Ausstellerländer Italien, die Niederlande, Österreich, die Türkei und Frankreich. Auch die USA sind sehr präsent und Unternehmen aus Ägypten über Singapur bis Australien sind an Bord. Das alles ist ein klares Votum für die größte Umwelttechnologiemesse der Welt“, betont Rummel. 

Zu den Highlights des umfangreichen Rahmenprogramms zählen: Die Eröffnung der Messe durch Bundesumweltministerin Steffi Lemke und den Bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber. Direkt im Anschluss diskutieren herausragende Persönlichkeiten die Frage, wie man mit Umwelttechnologie Veränderung schafft. Ganz konkretes Wissen vermitteln die neuen, geführten Lösungstouren zu 16 Themen. Zudem wird es eine Vielzahl an Sonderschauen und Fachvorträgen geben. Das Themen-Spektrum reicht vom digitalen Zwilling in der Wasserwirtschaft über Bauschutt-Recycling bis hin zum klimaneutralen Lastverkehr. 

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 10.05.2022