Hoyer Motors
Pumpe DE 2024

Pumpe DE
auch komplett im Internet!
Für die digitale Version von
Pumpe DE hier klicken.

Pumpe DE 3, Brau Beviale erscheint am 7. November 2024.

Themen 2024


Schwerpunktthemen 2024:
Ifat, Achema, BrauBeviale
Lesen Sie mehr

Noch keine Abonnement? Klicken Sie einfach auf Abonnement um Pumpe DE regelmäßig lesen zu können.

 

Menzel Elektromotoren eröffnet neuen Hauptsitz

Der Antriebsspezialist hat die Eröffnung seines neuen Hauptsitzes in Hennigsdorf bei Berlin mit einem großen Einweihungsfest gefeiert. Zu Ehren des Firmengründers Kurt Menzel wurde der Termin auf seinen 120. Geburtstag am 14. Mai gelegt. 

 

Das Berliner Traditionsunternehmen vertreibt seine Industriemotoren und maßgeschneiderten Antriebssysteme international. Dafür brauchte es nun größere Flächen und moderne Fertigungsstätten, die effiziente Prozesse ermöglichen und auch auf die Nachfrage nach größeren und schwereren Maschinen ausgelegt sind. Firmenchef Mathis Menzel, der das Familienunternehmen in dritter Generation führt, ließ seine Belegschaft über zwei mögliche Standorte im Einzugsgebiet von Berlin mit guter logistischer Anbindung abstimmen. 
Die Wahl fiel eindeutig auf Hennigsdorf. Neben einer modernen Maschinenausstattung, großzügigen Lagerflächen, effizienten Lackieranlagen und Prüffeldern, die auch die größten Antriebspakete testen können, bietet der Werksneubau die Möglichkeit zu weiterem Wachstum. Das Unternehmen entwickelt eigene Motorserien und ist auf Sondermodelle und genaue Replikate von Bestandsmotoren spezialisiert. Neufertigungen bis über 25 MW sind möglich.

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

„Wir brauchen dringend eine einheitliche Trinkwasserregulierung in Europa" 

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen (Bild). Die Armaturenindustrie leistet dazu einen wesentlichen Beitrag.

 

Zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers trägt die Armaturenindustrie durch die Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien bei. Nicht ohne Grund vergibt das Umweltbundesamt Bestnoten für die Trinkwasserqualität in Deutschland. „Umso wichtiger ist es, dieses hohe Qualitätsniveau auch künftig beizubehalten und die Leistungen unserer Mitglieder jetzt nicht auszubremsen“, hebt Dorfer hervor. „Aktuell kämpfen unsere Mitglieder jedoch mit massiven nationalen und europäischen Regulierungen. Diese sind untereinander nicht abgestimmt und verhalten sich zum Teil sogar konträr zueinander. Dies betrifft vor allem die Regulierung von Blei und die unterschiedliche Festlegung von Grenzwerten. Die Hersteller haben vor diesen Hintergrund weder Planungs- noch Investitionssicherheit, vor allem in Bezug auf Werkstoffumstellungen.“ 

„Wir brauchen dringend eine einheitliche Trinkwasserregulierung in Europa“, sagt Elisa Sasserath Kentsch, stellvertretende Vorsitzende VDMA Gebäudearmaturen und Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens Hans Sasserath. „Daher fordern wir Regeln, die für alle gleichermaßen gelten und deren Einhaltung auch im Rahmen einer europäischen Marktüberwachung kontrolliert wird. Nur so können wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie halten und stärken, wichtige Innovationen und Technologien fördern und einen verantwortungsvollen und sicheren Umgang mit Wasser auch weiterhin gewährleisten.“

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

Achema 2024 − internationaler denn je

Drei Wochen vor der Eröffnung der Achema 2024 am 10. Juni ist eines schon jetzt klar: Mit einem Anteil von mehr als 60 % Ausstellern aus aller Welt wird die diesjährige Leitmesse der globalen Prozessindustrie die internationalste Veranstaltung aller Zeiten werden. 

 

Vom 10. bis 14. Juni werden 2.800 Aussteller aus mehr als 50 Nationen auf dem Frankfurter Messegelände ihre Produktinnovationen für die globale Prozessindustrie zeigen. „Die hohe Beteiligung von Ausstellern aus dem Ausland zeigt, dass die Achema auch international weiter an Bedeutung gewinnt. Im Vergleich zur Vorveranstaltung haben sich insgesamt über ein Viertel mehr Aussteller angemeldet und auch die Ausstellungsfläche ist wieder um knapp ein Drittel größer als zuletzt. Wir sind in weiten Teilen ausgebucht“, so Dr. Björn Mathes, Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH.

Rekordzahlen vermeldet auch das Vortragsprogramm, das seit 2022 vollständig ins Messegeschehen integriert ist: In bis zu 25 parallelen Strängen warten über 900 Vorträge, Diskussionsrunden und Workshops von mehr als 1.000 Referenten auf die Besucher. Auf sechs Innovation Stages zu den Themen Process, Pharma, Green, Lab, Digital und Hydrogen geht es um die zentralen Herausforderungen, die die Prozessindustrie heute und in den kommenden Jahren bewegen. Ein Schwerpunkt – neben Lösungen für eine nachhaltige Transformation – sind Innovationen im Bereich Pharma und Biotechnologie. Daneben bietet die Achema 2024 ein vielfältiges Begleitprogramm, das namhafte Partner gestalten.

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

Prozesspumpe für Life-Science-Anwendungen

Masosine, eine Marke von Watson-Marlow Fluid Technology Solutions, präsentiert auf der Achema eine Prozesspumpe, die für ein breites Spektrum an Anwendungen in der pharmazeutischen Industrie entwickelt wurde. Sie stützt sich auf umfangreiche Erfahrungen in der Sinuspumpentechnologie.

 

Die Certa Plus verfügt über ein hohes Saugvermögen, um viskose Flüssigkeiten problemlos vom Mischtank/Reaktor bis zur Abfüllanlage zu fördern. Produkte mit einer Viskosität von 1 bis 8 Mio. mPas lassen sich problemlos transportieren. Durch schonende Verarbeitung mit geringen Scherkräften gewährleistet die Sinuspumpe, dass Gele und weiche Feststoffe ohne Schäden gefördert werden. Die geringe Scherwirkung minimiert den Temperaturanstieg des Mediums, ideal für die Zirkulation von empfindlichen Produkten. Aufgrund geringer Scherung und schonender Förderung eignet sich die Pumpe auch für den Einsatz in der Tangentialflussfiltration (TFF). 

Die einfache Wartung durch den Bediener vor Ort und der im Vergleich zu anderen Pumpentypen um 50 % geringere Stromverbrauch führen zu niedrigen Betriebskosten. Die CIP-Fähigkeit ermöglicht eine einfache Reinigung und erlaubt die problemlose Integration in einen aseptischen Flüssigkeitsweg. Die Pumpe lässt sich ohne Demontage nass reinigen, ist dampfsterilisierbar und bakteriendicht, um das Risiko von Rückständen und Verunreinigungen zu vermeiden. Die Sinuspumpe ist vollständig aseptisch zertifiziert (EHEDG Typ EL Klasse I und EHEDG Typ EL Aseptik Klasse I).

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

Leistungsstarke Pumplösungen für anspruchsvolle Medien 

Vogelsang stellt in Frankfurt neben Drehkolben- und Exzenterschneckenpumpen erstmals seinen neuen Überströmdeckel zum Druckausgleich für Drehkolbenpumpen aus. Auch das Dichtungsversorgungssystem wird am Stand zu sehen sein. 

 

„Gerade in der Prozessindustrie haben wir es häufig mit hochviskosen und aggressiven Medien zu tun. Diese lassen sich nur mit einer robusten, zuverlässigen Pumpentechnik effizient fördern“, sagt Arne Wotrubez, Leiter Vertrieb Deutschland für Industrie, Abwasser und Biogas. „Unsere leistungsstarken Lösungen erfüllen diese Anforderungen und helfen Industrieunternehmen dabei, ihre Prozesse flexibler und gleichzeitig wirtschaftlicher zu gestalten.“ 

Die Drehkolbenpumpen der EP-Serie sind für anspruchsvolle Bedingungen und hohe Drücke ausgelegt – ein Hochleistungsgetriebe ermöglicht einen Differenzdruck von bis zu 18 bar, was bisher einmalig am Markt ist. Die Pumpen bestehen aus einem einteiligen Gehäuse und fördern selbst Medien von bis zu 200 °C zuverlässig. Aufgrund der hohen Druckleistung und Temperaturgrenze sowie der Dichtungsvielfalt eignet sich die Serie auch für Anwendungsbereiche wie die Öl- & Gasindustrie, die petrochemische Industrie sowie für den Einsatz in Tanklagern. Das Dichtungsversorgungssystem ASU (Automatic Supply Unit) versorgt die Dichtung kontinuierlich mit dem geeigneten Sperrmedium und hält den notwendigen Druck in der Sperrkammer aufrecht. So sind die Gleitflächen geschützt und die Dichtung kann langfristig ihre Aufgabe erfüllen. Die ASU ist deutlich kleiner als herkömmliche Systeme und lässt sich auch in engen Einbauräumen problemlos installieren. Sie erhöht die Lebensdauer der Dichtung um bis zu 100 %. 

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

Alles rund um Dosierpumpen, Chemical Handling und Sensorik

Die weltweit führende Messe der Prozessindustrie bietet Ausstellern eine Plattform, um ihre Technologien und Neuheiten vorzustellen. Prominent ist mit dabei. Der Anbieter stellt seine Kompetenz in den Bereichen Prozesspumpen, Chemical Handling sowie Mess- und Regeltechnik zur Schau. 

 

Auf seinem Hauptstand konzentriert sich der Hersteller auf die zentralen Themen Prozesspumpen und Chemical Handling. Bei Anwendungen in der chemischen Industrie müssen Dosierpumpen hohem Druck und extremen Temperaturen die Stirn bieten. Die Hydraulik-Membrandosierpumpen des Unternehmens sind dafür bestens geeignet, angefangen bei den leistungsstarken Tri Power-Pumpen bis hin zu den Evolution Mikro-Pumpen für Kleinstmengendosierung mit Atex-Zulassung. 

Darüber hinaus präsentieren die Heidelberger auf dem Zweitstand Sensoren, die exakte Messwerte in Echtzeit liefern sowie Regler, die genau zur kundenspezifischen Anwendung passen. Die digitalen Lösungen des Unternehmens sollen in Richtung Zukunft weisen. Der neue Multiparameter-Regler Dulcometer Dialog X stellt sicher, dass komplexe Anlagen in der Wasseraufbereitung so effizient wie möglich betrieben werden. Das Mess- und Regelgerät ist hochflexibel und für viele Parameter geeignet. Es ist skalierbar und steuert mehrere Anlagen gleichzeitig und dezentral. Die Software-Module sind frei konfigurierbar und lassen sich daher an nahezu jede Kundenanwendungen anpassen, ganz bequem ohne Programmierung. Somit ist der Regler für viele Applikationen, auch im großen Maßstab geeignet. 

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024
 

Messtechniklösungen − nachhaltiger und datengetrieben 

Kosteneinsparung, Effizienzsteigerung, Nachhaltigkeit und Risikominimierung – wie bewältigt man die großen Herausforderungen der Prozessindustrie? Unter dem Motto „Sustainable Partner, Sustainable Success" wird Endress+Hauser in Frankfurt einen Überblick über moderne Messtechnik geben.

 

Anlagen- und Versorgungssicherheit, der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit beim Umstieg auf neue Energieträger, Digitalisierungsdruck und schnellere Produktentwicklungszeiten – die Liste der Herausforderungen ist lang. „Umso wichtiger ist es für die Prozessindustrie, Innovation und Praxis zusammenzuführen, und aufzuzeigen, wie Messtechnik dazu beitragen kann, strengste Sicherheitsstandards einzuhalten und zugleich Effizienz und Rentabilität zu steigern“, sagt Andreas Leppert, Industry Manager Chemical & Oil bei Endress+Hauser Deutschland. Im Fokus stünden hierbei die Unterstützung zur Optimierung des CO2-Ausstoßes sowie eine fortschreitende Digitalisierung, welche einen viel größeren Stellenwert auch im Anlagenbetrieb einnehmen müsse. 

Störungen in verfahrenstechnischen Anlagen können schwerwiegende Auswirkungen auf Umwelt, Menschen und Maschinen haben. Insbesondere in den Branchen Chemie und Öl sowie Life Sciences birgt auch die Prozessumgebung erhebliche Gefahren: So muss die eingesetzte Messtechnik nicht nur extremer Korrosion oder Temperatur standhalten, sie muss auch in explosionsgefährdeten Bereichen Sicherheit gewährleisten. Das Unternehmen stellt SIL-zertifizierte Messgeräte sowie intelligente Prüfkonzepte vor, die Sicherheitsrisiken systematisch reduzieren. Ein weiterer Schwerpunkt: Nachhaltigkeit. Digitalisierung trägt nicht nur zu mehr Nachhaltigkeit bei, sondern fördert auch die Effizienzsteigerung.

Weitere Informationen

 
Lesen Sie mehr Zurück 21.05.2024