IHC Sealing Solutions
Flux
Pumpe DE Nr. 5

Pumpe DE
auch komplett im Internet!
Für die digitale Version von
Pumpe DE hier klicken.

Pumpe DE 6, Thema Servicekonzepte erscheint am 30. November 2017.

Themen 2017

Pumpe DE erscheint im Jahr 2017sechsmal. Mit Berichten über die folgenden Themen informiert Pumpe DE stets über aktuelle Entwicklungen: Digitalisierung und Automatisierung, Servicekonzepte, Optimierung von Pumpen und Pumpensystemen und die grosse Fachmessen.
... lesen Sie mehr

Noch keine Abonnement? Klicken Sie auf Abonnement um Pumpe DE regelmäßig lesen zu können.

Aktivitäten 2017

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe AG organisierte die Fachzeitschrift Pumpe DE die 7. PUMP PLAZA – das Kompetenzzentrum für Pumpen, Pumpensysteme und Komponenten auf die Hannover Messe in April 2017.

 

Hygienic Design und moderne CIP-Systeme auf der Anuga Foodtec

Die Anuga Foodtec präsentiert den Besuchern reinigungsgerechte Maschinen, Anlagen und Komponenten, wie sie nicht zuletzt in der Getränkeindustrie eine zentrale Rolle spielen. Die Lebensmittelindustrie stellt Anforderungen an ihre Anlagen, die weit über den Standard im klassischen Maschinenbau hinausgehen. Vor allem wenn es um Hygiene, Sauberkeit und Reinigung geht, darf es keine Kompromisse geben. Wie gut sich eine Anlage reinigen lässt, darüber entscheidet das Hygienic Design. Ausgangspunkt jeder Strategie zur Vermeidung von Kontaminationen ist für ihn die konstruktive Ebene der Anlagen – was nichts Anderes meint, als das Hygienic Design. Dahinter verbirgt sich die Philosophie, dass jede Produktionslinie nur so gut zu reinigen ist, wie ihr schwächstes Glied. Alle Komponenten, Rohrleitungen, Verbindungen und Dichtungen müssen sich als Teil des hygienischen Gesamtkonzeptes möglichst einfach und rückstandsfrei reinigen lassen. Ein wichtiger Gesichtspunkt ist der Werkstoff selbst. Alle mit dem Lebensmittel in Kontakt kommenden Bauteile müssen aus korrosionsbeständigem Edelstahl sowie EU/FDA-konformen Kunststoffen und Elastomeren gefertigt sein. Doch egal ob Ventil, Drucksensor oder Durchflussmesser – jede Komponente muss auch im eingebautem Zustand leicht reinigbar sein. Bestes Beispiel dafür sind Pumpen. Ohne sie läuft nichts in der Getränkeindustrie. Aufgrund ihrer Variantenvielfalt übernehmen sie fast alle Aufgaben, die beim Transport flüssiger oder viskoser Lebensmittel anfallen. Selbst weiche und empfindliche Feststoffe, wie Fruchtpulpen oder ganze Früchte lassen sich ohne Beschädigung fördern. Viele der auf dem Kölner Messegelände gezeigten Kreisel- und Verdrängerpumpen besitzen ein Zertifikat der EHEDG, das ihnen eine gute Reinigbarkeit bescheinigt. Doch das allein reicht noch nicht, um fit für das Hygieneumfeld zu sein. Jürgen Hofmann weiß aus Erfahrung, dass es keineswegs trivial ist, eine Pumpe korrekt zu installieren. Was oft übersehen wird: Pumpen müssen so eingebaut werden, dass sie sich vollständig entleeren lassen. „Bei mehrstufigen Aggregaten gewährleistet normalerweise nur die vertikale Ausführung ein völliges Restentleeren über den Saugstutzen“, gibt der Experte von der EHEDG ein Beispiel.

 
Lesen Sie mehr Zurück www.anugafoodtec.de
 

Hannover Messe 2018: Industrie 4.0 erreicht die nächste Stufe  

Das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz treibt die digitale Transformation der Industrie nach vorn.

Das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz treibt die digitale Transformation der Industrie nach vorn. Mit dem Leitthema „Integrated Industry – Connect & Collaborate“ zeigt die Hannover Messe 2018 die Potenziale dieser Entwicklung. Der Mensch, Maschinen und IT – das sind die Grundpfeiler der Fabrik der Zukunft. Ihr ganzes Potenzial spielt sie allerdings erst mit der Vernetzung aus. „Die neue Konnektivität – also die Organisation in Netzwerken – hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Mit dem Leitthema ‚Integrated Industry – Connect & Collaborate’ zeigen wir, wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Kollaboration schafft. Das Ergebnis: mehr Wettbewerbsfähigkeit, bessere Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle.“ Die Fabrik- und Energietechnik wird immer leistungsfähiger, die Möglichkeiten zur Datenauswertung auch, industrielle IT-Plattformen drängen auf den Markt. Hinzu kommen künstliche Intelligenz und Machine Learning, die Maschinen in die Lage versetzen, Entscheidungen zu treffen. Produktionsketten lassen sich digital simulieren, vorausschauende Wartung wird zum Standard, innovative Geschäftsmodelle entstehen, neue Player tauchen an den Märkten auf und Branchengrenzen verschwimmen zusehends. „Die Hannover Messe ist der Ort, um die rasante Entwicklung von Industrie 4.0 und ihre Folgen zu erleben“, betont Köckler. „Konzerne aus aller Welt zeigen Roboter, Automatisierungstechnik, IT-Lösungen und Software und darüber hinaus Plattformen zur Vernetzung. Hannover ist damit der Schrittmacher für Industrie 4.0. Nur hier wird die digitale Transformation der Industrie als Gesamtsystem sichtbar.“

 
Lesen Sie mehr Zurück www.hannovermesse.de